„Ratten sieht man nicht – Rattenmanagement in Zürich und in Vorarlberg“

Vortrag mit Dr. Marcus Schmidt (Schädlingsprävention und –beratung der Stadt Zürich) und Ronald Knoll (Gewerblicher Schädlingsbekämpfer, Bregenz)
Montag, 23. April 2018, 19 Uhr
inatura - Erlebnis Naturschau Dornbirn 

Bereits seit dem 18. Jahrhundert besiedeln Wanderratten ganz Europa und haben die heimischen Hausratten weitgehend verdrängt. Das Kanalsystem unserer Siedlungsräume bietet ihnen Transportwege, Schutz und Nahrung im Überfluss - beste Bedingungen für eine unkontrollierte Vermehrung. Aber auch in freier Natur findet man Wanderratten bei uns, vorwiegend an Fluss- und Seeufern.
Ratten können massive Nageschäden verursachen, ihre unterirdischen Bauten können den Boden instabil machen. Vor allem aber als potenzielle Überträger von Krankheiten werden diese Tiere zur Gefahr für uns Menschen und müssen daher im Siedlungsraum bekämpft werden.
Marcus Schmidt überwacht seit vielen Jahren die Rattenbestände der Stadt Zürich. Er zeigt die vielfältigen Strategien und praktischen Maßnahmen auf, mit denen dort diese Schadnager erfolgreich in Schach halten werden.
Ronald Knoll ist sehr erfahren im Umgang mit Rattenplagen hier in Vorarlberg. Er thematisiert die Situation der Wanderratten bei uns und belegt, dass die visionäre „Rheintalstadt“ für die Ratten schon jetzt ein ähnliches Paradies darstellt wie die Großstadt Zürich.

Kosten: €  5,-- 
Wir bitten um Anmeldung unter naturschau(at)inatura.at oder +43 676 83306 4770