Medizinisch relevante Milben im Fokus

Jahrestagung der DGMEA 2019 in der inatura

12. - 14. September 2019
inatura – Erlebnis Naturschau Dornbirn
Kolpinghaus, Dornbirn 

Die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Entomologie und Acarologie (DGMEA) findet heuer erstmals in der inatura – Erlebnis Naturschau Dornbirn statt. Im Mittelpunkt des internationalen Expertentreffens stehen diesmal die Milben (UKl. Acari). Die dreitägige Veranstaltung ist öffentlich, auch Nichtmitglieder der DGMEA sind herzlich willkommen. Die Tagung richtet sich an Biologen, Mediziner, Veterinäre, Schädlingsbekämpfer, Lebensmittelkontrolleure und andere Berufsgruppen, die mit diesen Organismen zu tun haben. Die DGMEA konstituierte sich 2004 aus dem Arbeitskreis für Medizinische Arachno-Entomologie zum eingetragenen Verein. Sie widmet sich den human- und veterinärmedizinisch wichtigen Arthropoden und ihrer Rolle als Krankheitserreger (Ektoparasiten) und Krankheitsüberträger (Vektoren und Keimverschlepper). Der stark praxisorientierte Bezug, gepaart mit Schwerpunkten zur Biologie, Taxonomie und Ökologie der Arthropoden, macht sie nicht nur für Parasitologen und Mediziner sondern auch für den Entomologen zum kompetenten Ansprechpartner. inatura-Fachberater Klaus Zimmermann ist seit dem Jahr 2013 ordentliches Mitglied der DGMEA. Die diesjährige Fachtagung wird am Donnerstag, 12. September abends mit dem Schwerpunktvortrag „Milben - Einführung in die Systematik und Biologie“ des Acarologen Dr. Axel Christian, Leiter des Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz und Herausgeber der Zeitschrift ACARI - Bibliographia Acarologicas, eröffnet. Christian ist der europäische Experte für Mesostigmata (Raubmilben) In seinem Vortrag behandelt er aber auch die Trombidiformes und die Parasitiformes (z.B. Zecken). Diesen beiden Ordnungen der Milben gehören alle gängigen Parasiten von Menschen, Tieren und Pflanzen an. Viele davon gelten als Krankheitserreger bzw. -überträger Am zweiten Seminartag, Freitag, 13. September finden ganztägig Fachvorträge zu weiteren medizinisch relevanten Arthropoden wie Stechmücken, Bettwanzen oder Schaben statt. Dabei werden aktuelle Forschungsergebnisse ebenso präsentiert wie Hinweise auf drohende Plagen (Invasive Mücken, Megazecken…). Beim gemeinsamen Abendessen gibt es dann Gelegenheit, sich mit den Referenten und Fachkollegen auszutauschen. Am Abschlusstag, Samstag 14.September, haben die Teilnehmer einen Vormittag lang die Gelegenheit, selbst unter fachlicher Anleitung mikroskopische Bestimmungsübungen an Milben durchzuführen. In diesem praxisorientierten Seminarteil werden auch spezifische Details zur Biologie der untersuchten Milben erörtert.

Weitere Infos (PDF)

Tagungsband (PDF)

Tagungsbeitrag:

€ 50,- (alle 3 Seminartage)
€ 15,- (Eröffnungsvortrag und Imbiss am Donnerstag)
Schüler und Studenten (mit Ausweis!) bezahlen jeweils die Hälfte

Anmeldung bis 11.9.2019 unter naturschau@inatura.at
Eine Voranmeldung ist in jedem Fall erforderlich, auch bei ausschließlichem Besuch des Eröffnungsvortrages!