Weiß der Geier!

Was die Tiere uns bedeuten

2. Oktober 2019 bis 6. September 2020

Mythen, Märchen, Marketing – zu allen Zeiten fand die Kultur des Menschen im Verhältnis zum Tier einen sichtbaren Ausdruck. Tiere wurden gefürchtet und verehrt, gejagt, gezüchtet, geliebt und gegessen. Menschliche Eigenschaften wurden den Tieren angedichtet und tierische Attribute wurden manchem Menschen zuerkannt. 

Mächtige Herrscher trugen Löwen, Bären oder Adler in ihren Wappen. Andere Zeitgenossen werden auch heute noch zuweilen dummer Esel, kleines Ferkel, schlauer Fuchs oder diebische Elster genannt. 

In allen Religionen spielen Tiere eine mythologische Rolle. Die großen Märchenklassiker sind von gestiefelten Katzen, verzauberten Frösche und hässliche Enten bevölkert, die sich zuweilen in wunderschöne Schwäne und Prinzen verwandeln. Heute, im modernen Industriezeitalter, sind Tiere Teil der Pop-Kultur und oftmals Werbeträger für nahezu jede Art von Produkt. 

Die Ausstellung »Weiß der Geier! Was die Tiere uns bedeuten« wirft einen exemplarischen Blick auf die Geschichte der kulturellen Beziehung von Mensch und Tier.

Unterhaltsam, anschaulich und lehrreich – eine Sonderausstellung der inatura Erlebnis Naturschau Dornbirn.