Das Herbar und die Pilz-Sammlung

Das Herbar und die Pilz-Sammlung der inatura beherbergen derzeit rund

  • 38.000 Blütenpflanzen
  • 1.000 Farne
  • 5.000 Flechten
  • 9.500 Moose
  • 1.500 Pilze

Die Objekte stammen von verschiedenen Sammlern, vorwiegend aus der Zeit zwischen 1800 und heute. Von besonderer Bedeutung ist das umfangreiche Belegmaterial von Johann Schwimmer, Josef Blumrich, Thomas A. Bruhin, Anton Ender, Faustin Ens, Franz Gradl, Margot Kaufmann, Ferdinand Netzer, Veronika Pfefferkorn-Dellali, Hedwig Winder und anderen. Die Sammlung ist in der Verbreitungsdatenbank BioOffice erfasst.

Gut erhaltene Herbarbelege nehmen wir gerne an. Wichtig sind für uns Angaben zu Fundort und Funddatum.